Wir nehmen niemanden mit, sondern machen uns gemeinsam auf den Weg. Das ist der Unterschied.

Partizipation betreiben wir aus Überzeugung. Entscheidungen, die unter Mitwirkung der Gemeinschaft getroffen wurden, werden später eher von ihr getragen.
Beteiligung ist kein Zugeständnis, sondern gelebte Demokratie. Jedes Beteiligungsverfahren verstehen wir als Bitte an die Bürger*innen - mit ihrem jeweiligen Erfahrungs-, Wissens- und Interessenshintergrund -  die Entwicklung der Stadt zu unterstützen.

Das Konzipieren, Steuern und Moderieren von Partizipationsprozessen ist im Rahmen formeller sowie informeller Verfahren Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Als neutrales Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Akteur*innen sind wir dem Projekt und der Entwicklung guter Lösungen verpflichtet. Dabei achten wir darauf, dass der mit allen Mitwirkenden vereinbarte Ziel- und Zeitrahmen eingehalten wird.

Dank unserer langjährigen Erfahrung mit unterschiedlichen Beteiligten, Organisationen und Institutionen können wir Auftraggeber*innen zur Gestaltung von Partizipationsprozessen beraten, damit diese gelingen: Welches sind geeignete Formate, welche zeitliche Reihenfolge hat sich bewährt? Wann setzt man welche Kommunikationsform ein? Wann frage ich die Bürger*innen, wann informiere ich sie? Unsere gute Kenntnis lokaler Interessengruppen hilft uns dabei, möglichst alle Meinungen einzubeziehen.

Ohne Kommunikation kommt keiner unserer Geschäftsbereiche aus. Ein nüchterner und ehrlicher Stil, der die Dinge transparent auf den Punkt bringt, trägt maßgeblich zum Gelingen unserer Projekte bei. Dabei sind Gespräche mit Beteiligten nur ein Aspekt unserer Arbeit. Viele unterstützende Materialien, vom Plakat über die Website bis zur Ergebnisdokumentation gestalten wir selbst - inhaltlich wie grafisch.