558

Städtebauliches Gutachten zum Schutz des UNESCO-Weltkulturerbestatus der Museumsinsel

Die Museumsinsel im Zentrum Berlins ist seit 1999 Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Dies stellt für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, das Land Berlin und alle übrigen, in diesem Rahmen tätigen öffentlichen und privaten Akteure eine große kulturpolitische Verantwortung dar. Im Rahmen der Erarbeitung des städtebaulichen Gutachtens für die Museumsinsel sollen die besonderen Qualitäten des Ensembles unter Einbeziehung und in Abstimmung mit allen Beteiligten auf den Punkt gebracht werden. Aufbauend darauf wird eine Strategie zum Schutz des Status der Museumsinsel als Weltkulturerbe erarbeitet. Die Inhalte des Gutachtens werden Grundlage für den so genannten Managementplan für die Welterbestätte Museumsinsel sein. Die Ergebnisse der Untersuchung sollen für die Zukunft eine stabile Grundlage für spätere Beurteilungen von Planungen und Projekten in Bezug auf den Schutz des Status der Museumsinsel als Weltkulturerbe sein.

SMI_558-4abb.jpg
Bearbeiter: 
Udo Dittfurth, Urs Kohlbrenner, Ulrike Lange
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung / Abteilung II - Hauptstadtreferat
Ort: 
Berlin, Denkmalbereich der Museumsinsel mit der so genannten Pufferzone und einem noch zu definierendem weiteren "Interessenbereich"
Jahr: 
seit September 2010