Standortkonferenz Hertzallee Nord in der City West

Illustration Hertzalle Nord, Abb: yellow z urbanism architecture AG

Im Umfeld des Bahnhofs Zoologischer Garten liegen in zentraler Lage bislang untergenutzte Flächen zwischen Hardenberg-, Fasanen-, Müller-Breslau-Straße und Bahnviadukt.
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen plant daher in Kooperation mit den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte eine städtebauliche Neuordnung der Bereiche nördlich und südlich der Hertzallee sowie des Hardenbergplatzes.

Die Flächen sollen der zentralen Lage entsprechend zu einem urbanen Stadtquartier entwickelt, der Hardenbergplatz soll umgebaut werden, damit er neuen Anforderungen gerecht wird.

Am 11.4.2018 fand nun die erste Standortkonferenz für den Bereich nördlich der Hertzallee statt, in der Bausenatorin Katrin Lompscher Anforderungen und Rahmenbedingungen zur Planung vorgestellte.

 

Pressecho: