Campus für Demokratie

Das Areal des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR befindet sich im Stadtumbau- und Sanierungsgebiet Frankfurter Allee Nord und soll nach Vorstellung des Bundes und des Landes Berlin eine zukunftsorientierte Standortentwicklung als "Campus für Demokratie" erfahren. Seit 2018 ist die Planergemeinschaft mit der Prozessbegleitung – dem sogenannten Standortmanagement – beauftragt.

Im Jahr 2019 fanden zwei Standortkonferenzen zur Entwicklung des Areals statt. Nachhaltig beeindruckend waren auf der 4. Standortkonferenz die Impulsvorträgen zum Europäischen Solidarnosc-Zentrum auf dem früheren Gelände der Danziger Werft und zum Neubau der Oodi-Bibliotkek im Zentrum der finnischen Hauptstadt Helsinki vorgestellt. Die Reihe der Standortkonferenzen wird 2020 fortgesetzt.

In diesem Rahmen entstand ein Film der Künstlerin Lale Willan, der junge Menschen nach ihren Wünschen für einen Campus für Demokratie fragt.

Film: Lale Willan

Die ca. 76.000 m² große Fläche soll gemäß ihrer Bedeutung mit tragfähigen Funktionen belegt werden und langfristig den Ansprüchen an Erinnerung, Identitätsstiftung und Bildung die geeigneten Räume bieten. Zurzeit wird intensiv mit den Beteiligten an einem Konzept zur Umsetzung der Entwicklungsziele gearbeitet.

Presseecho