Bebauungsplan Nr. 64 "Altstadt - südlich des Zeppelinufers" der Stadt Teltow

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans soll Planungsrecht für Bebauungsmöglichkeiten auf derzeit nicht genutzten oder untergenutzten Grundstücken im nordwestlichen Altstadtbereich geschaffen werden.
Sowohl Wohnungsbau als auch Gewerberaum soll planungsrechtlich ermöglicht werden. Wohnraum durch die Integration von Geschosswohnungsbau soll planungsrechtlich ermöglicht werden. Aus diesem Grund sollen ein Mischgebiet und allgemeine Wohngebiete festgesetzt werden. Die Baufenster orientieren sich an den bestehenden Grundstücken und ermöglichen verschiedene Bautypologien.
Die Regelungen sollen zur städtebaulichen Aufwertung der Eingangssituation in die Altstadt im Bereich der Jahnstraße/Zeppelinufer beitragen. Dabei sollen weitere dezentrale PKW-Stellplätze für den Altstadtbereich bzw. für einen angrenzenden Sportplatz geschaffen werden. Belange wie Lärmschutz, gestalterische Anforderungen an die Bildung einer Stadtkante, die städtebauliche Übergangssituation zur Altstadt und naturfachliche Belange sind zu berücksichtigen.
Das Plangebiet hat eine Größe von ca. 2,2 ha.
Regelverfahren gem. § 2 Abs. 1 BauGB, in Bearbeitung

Bebauungsplan Nr. 64  der Stadt Teltow
615
Bearbeitung: 
Elke Minor, Frauke Peiker, Jan Kaiser
Auftraggeber: 
Stadt Teltow
Projektort: 
Teltow
Jahr: 
seit 2012