Konzept zur Entwicklung des Mittelbereichs Eberswalde

Im Land Brandenburg sind als Bezugsräume zur räumlichen Organisation der Daseinsvorsorge unter anderem Mittelbereiche definiert worden. Dies sind in der Regel ein Mittelzentrum und die angrenzenden Gemeinden bzw. Ämter. Für den Mittelbereich Eberswalde wird auf Basis einer Infrastruktur-Analyse ein Konzept erarbeitet, das Kooperationsfelder aufzeigt. Es werden zahlreiche Gespräche mit politischen und administrativen Akteuren geführt, um Kooperationsbereitschaften zu eruieren und Kooperationen vorzubereiten. Der Auftrag wird gemeinsam mit empirica ag durchgeführt.

Konzept zur Entwicklung des Mittelbereichs Eberswalde
628
Bearbeitung: 
Dr. Ursula Flecken, Ulrike Lange, Johanna Neuhoff, Prof. Dr. Harald Simons
Auftraggeber: 
Stadt Eberswalde
Projektort: 
Mittelbereich Eberswalde
Jahr: 
2013/2014