Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm

Das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK) stellt - zusammen mit dem Berliner Energiewendegesetz - den Kern der Berliner Energie- und Klimapolitik dar. Bis zum Jahr 2050 sollen die CO2-Emissionen um 85 % gegenüber 1990 gesenkt werden. Eine wichtige Rolle spielt der Gebäudebereich, der nach der Verursacherbilanz für mehr als 45 % der CO2-Emissionen in Berlin verantwortlich ist. Das BEK wird von verschiedenen Instituten und Büros interdisziplinär erarbeitet, die Planergemeinschaft hat den Lead für das Handlungsfeld Gebäude und Stadtentwicklung.
Schwerpunkte der Bearbeitung liegen in der Entwicklung von Maßnahmen, bei Wirkungsanalysen und einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Als geeignete gebäude- und stadtentwicklungsbezogene Maßnahmen und Strategien für ein klimaneutrales Berlin 2050 stehen vor allem der Quartiersansatz, die Gebäudesanierung, die Optimierung des Neubaus sowie flankierende sozial- und wirtschaftspolitische Instrumente im Fokus.

Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm
648
Bearbeitung: 
Dr. Ursula Flecken, Paul-Martin Richter
Auftraggeber: 
IÖW im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, Sonderreferat Klimaschutz und Energie
Projektort: 
Land Berlin
Jahr: 
2014-2015