Rahmenplan für die Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen

Die Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen entstand in den 1980er Jahren mit knapp 30.000 in industrieller Bauweise errichteten Wohnungen. Zu der am Reißbrett geplanten Siedlung gehören neben Wohngebäuden auch Wohnfolgeeinrichtungen wie Kitas, Schulen und Sportanlagen, Kultureinrichtungen, Gaststätten und Kaufhallen. Vor dem Hintergrund des Bevölkerungszuwachses und des verstärkten Drucks auf dem Wohnungsmarkt in Berlin hat sich der Bezirk entschlossen, für die Großsiedlung ein abgestimmtes Zielkonzept zu entwickeln, das sowohl der städtebaulich-historischen Bedeutung und den besonderen Qualitäten der Großsiedlung, als auch dem steigenden Bedarf nach Wohnungen, sozialer Infrastruktur und qualitätvollen Freiräumen Rechnung trägt. Mit dem Rahmenplan soll dem Bezirk eine Grundlage an die Hand gegeben werden, die Entscheidungen sowohl für die Nachverdichtung, als auch für die Bewahrung von nicht zu bebauenden Standorten transparent macht. Auf mehreren Bürgerveranstaltungen werden die Bewohner am Prozess beteiligt. Die Ergebnisse sollen im Frühjahr/Sommer 2019 vorliegen.

Rahmenplan für die Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen
736
Bearbeitung: 
Benjamin Könecke, Ulrike Lange, Paul-Martin Richter, Winfried Pichierri
Auftraggeber: 
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Stadtentwicklungsamt
Projektort: 
Berlin Neu-Hohenschönhausen
Jahr: 
2018/2019