Durchführung und Koordination des städtebaulichen Gutachter-Verfahrens Hertzallee Nord, Berlin

Für den Block nördlich der Hertzallee hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein städtebauliches Gutachterverfahren durchgeführt. Die Ergebnisse des Verfahrens sind in einen Rahmenplan eingeflossen, der Grundlage für den Bebauungsplan 4-69 ist. Das Gutachterverfahren diente der Überprüfung des Raumprogramms für drei verschiedene Nutzer.
Die Leistungen der Planergemeinschaft beinhalteten die Vorbereitung und Durchführung einer Auftaktveranstaltung, zwei nicht öffentliche Zwischen-präsentationen sowie eine finale Gremiumssitzung (Videokonferenz). Der Zeitplan und die ursprünglich geplanten Veranstaltungsformate wurden aufgrund gesellschaftlicher Einschränkungen (Corona-Lockdown 2020) auf die besondere Situation angepasst. Die Veranstaltungstermine wurden moderiert, die Ergebnisse dokumentiert und aufbereitet. Für die projektinterne Kommunikation wie z.B. die Ausgabe der Aufgabenstellung kam ein zugangsbeschränkter Bereich der Homepage der Planergemeinschaft zum Einsatz.

Durchführung und Koordination des städtebaulichen Gutachter-Verfahrens Hertzallee Nord, Berlin
767
Bearbeitung: 
Thomas Krahl, Dirk Spender
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abtl. II
Projektort: 
Berlin Charlottenburg, Hertzallee Nord
Jahr: 
2019/2020