Verfahrensbetreuung diskursives städtebaulich-freiraumplanerisches Gutachterverfahren Georg Knorr Park Teilgebiet Ost ("Knorr-Bremse")

Westlich des S-Bahnhofs Marzahn im Bezirk Marzahn-Hellersdorf befindet sich eine etwa 9 ha umfassende Fläche, die derzeit gewerblich genutzt wird. Der Eigentümer der Fläche beabsichtigt, das Quartier zu einem Gebiet mit urbaner Nutzungsmischung von Wohnen und Gewerbe mit modernen städtebaulichen Strukturen zu entwickeln. Für das Gebiet wurde im Juli 2019 ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan XXI-22-2 gefasst. Das B-Plan-Verfahren wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Normalverfahren durchgeführt.
Im Rahmen eines diskursiven städtebaulich-freiraumplanerischen Gutachterverfahrens soll für die Fläche eine geeignete, tragfähige städtebauliche Struktur gefunden werden. Das Ergebnis des Gutachterverfahrens soll als Grundlage für das Bebauungsplanverfahren sowie für die hochbauliche Planung des Projektentwicklers dienen. Die Planergemeinschaft betreut in Zusammenarbeit mit der Landschaftsarchitektin Astrid Zimmermann das Gutachterverfahren und führt die Vorprüfung durch.

Verfahrensbetreuung diskursives städtebaulich-freiraumplanerisches Gutachterverfahren Georg Knorr Park Teilgebiet Ost ("Knorr-Bremse")
770
Bearbeitung: 
Benjamin Könecke, Ulrike Lange, Christiane Werner, in Zusammenarbeit mit Astrid Zimmermann (ZPlus Landschaftsarchitektur)
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Referat IV D
Projektort: 
ehem. Gewerbegebiet "Georg Knorr Park" im Teilgebiet West
Jahr: 
Juli 2019 - April 2020