Städtebaulicher Rahmenplan Frankfurter Allee Süd, Arbeitspaket Städtebauliche Analyse

Das Wohngebiet Frankfurter Allee Süd wurde Anfang der 1970er Jahre errichtet. Die Großwohnsiedlung ist geprägt von bis zu 11-geschossigen außergewöhnlich langen Wohnscheiben und bis zu 21-geschossigen Wohnhochhäusern in einem grünen Wohnumfeld. Dazu kommen Standorte der sozialen Infrastruktur, wie Kitas und Schulen.
Der Entwicklungsdruck in der wachsenden Stadt Berlin ist auch im Gebiet Frankfurter Allee Süd festzustellen.  Dies nimmt der Bezirk zum Anlass einen städtebaulichen Rahmenplan zu erarbeiten. Ziel ist ein städtebauliches Gesamtkonzept, das eine abgestimmte Entwicklungsperspektive der Großwohnsiedlung für die Zukunft aufzeigt. Dabei wird berücksichtigt, was die Großwohnsiedlung gegenwärtig ausmacht und welche städtebaulichen Qualitäten für die Zukunft zu sichern sind.
In einem ersten Arbeitsschritt erfolgt nun die städtebauliche Analyse des Gebiets. Das Wissen um die aktuelle Situation der Großwohnsiedlung dient als Grundlage, um im weiteren Planungsprozess ein gemeinsames Zukunftsbild zu entwickeln. Die Planergemeinschaft unterstützt das Bezirksamt bei der städtebaulichen Analyse. Ergänzend werden Interviews mit Bewohner*innen, Gewerbetreibenden sowie Stakeholdern geführt.

 

Städtebaulicher Rahmenplan Frankfurter Allee Süd, Arbeitspaket Städtebauliche Analyse
844
Bearbeitung: 
Thomas Krahl, Ulrike Lange (Projektleitung), Dirk Spender, Tobias Thiemann
Auftraggeber: 
Bezirksamt Lichtenberg, FB Stadtplanung
Projektort: 
Wohngebiet Frankfurter Allee Süd
Jahr: 
2023