Bebauungsplan 5-124 "Wohnbebauung Rauchstraße" im Bezirk Spandau

Das Plangebiet liegt außerhalb des Berliner Rings, im Westen und hat eine Größe von circa 1,1 ha.
Mit der Aufstellung des Bebauungsplans soll die planungsrechtliche Zulässigkeit eines Wohnbauprojekts geschaffen werden. Neben ungefähr 350 Wohnungen sollen zusätzlich in den Erdgeschossen sowie im ersten Obergeschoss zweier Baukörper eine Stadtteilbibliothek sowie Gewerbeeinheiten entstehen.
Der Bebauungsplan soll die beiden im Plangebiet liegenden Grundstücke als allgemeine Wohngebiete festsetzen. Die überbaubaren Grundstücksflächen sollen mittels Baugrenzen festgelegt werden. Das Maß der baulichen Nutzung soll durch die höchstzulässige Grundflächenzahl und die höchstzulässige Geschossfläche in Verbindung mit der maximalen Geschossigkeit bestimmt werden. Geeignete Regelungen zur Vermeidung von Nutzungs- und Immissionskonflikten zwischen Wohnen, Gewerbe und Verkehr sollen durch den Bebauungsplan gesichert werden. Weiterhin sollen grünordnerische Maßnahmen wie z. B. Dach- und Fassadenbegrünung sowie Pflanzbindungen festgesetzt werden.

 

Bebauungsplan 5-124 "Wohnbebauung Rauchstraße" im Bezirk Spandau
789
Bearbeitung: 
Ulrike Buchheim, Felix Hüppe, Jan Kaiser, Elke Minor
Auftraggeber: 
Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Projektort: 
Berlin
Jahr: 
Beschleunigtes Verfahren gemäß § 13a BauGB, seit 2021